Ausstellungstitel
SUMMER IN THE CITY

Zurück

Ausstellungsdauer: 01. 07. - 30. 07. 2016

Zurück

— Text
Beschreibung

[sic!] * Gabriele Fulterer + Christine Scherrer | Flora Hauser | Alejandra Hernández | Olivia Kaiser | Maureen Kaegi | Sanam Khatibi | Marlen Letetzki | Katherina Olschbaur | Justine Otto | Lea Asja Pagenkemper | Titania Seidl | Natalia Załuska

Frauen malen nicht so gut. Das ist ein Fakt. Es gibt natürlich Ausnahmen. Agnes Martin oder aus der Geschichte Paula Modersohn-Becker. Immer wenn ich ein Bild von ihr sehe, bin ich glücklich. Aber auch sie ist kein Picasso, kein Modigliani, auch kein Gauguin.
(Susanne Beyer, Ulrike Knöfel im Gespräch mit Georg Baselitz, in: Der Spiegel, 21.1.2013)

Die diesjährige Sommerausstellung überprüft die Aussage von Georg Baselitz. Überprüfung und/oder Widerlegung? Christine König und Robby Greif präsentieren Malerei, deren „seltsame Uneinheitlichkeit“ dem Betrachter bereits beim Betreten der Galerie ins Auge fällt.

Gabriele Fulterer (geb. 1967 in Mürzzuschlag, lebt und arbeitet in Wien) und Christine Scherrer (geb. 1967 in Salzburg, lebt und arbeitet in Wien) modulieren andeutungsweise androgyne Körperpartien oder Torsi. Bewegt und lebendig fügen sie sich in die abstrakten, neonfarbenen Kompositionen.

Physische Nähe erfordern die Arbeiten von Flora Hauser (geb. 1992 in Wien, lebt und arbeitet in Wien): ihre mit Bleistift auf Leinwand gesetzten, informellen Markierungen verbinden sich subtil zu fließenden Flächen. 

Figurativ und schrill porträtiert Alejandra Hernández (geb. 1989 in Bogotá, Kolumbien, lebt und arbeitet in Gent) Frauen: im Innenraum sitzend, mit abwesendem oder leicht am Betrachter vorbei gerichteten Blick, oft mit einem oder mehreren Tieren oder ihrer persönlichen Lektüre.

Olivia Kaiser (geb. 1983 in Wien, lebt und arbeitet in Wien) geht in ihren großformatigen Leinwänden von einer zeichnerischen Grundlage aus und überträgt deren Qualität und Technik in lasierende und pastose Ölmalerei.

Die Arbeiten von Maureen Kaegi (geb. 1984 in New Plymouth, Neuseeland, lebt und arbeitet in der Schweiz und in Wien) sind in ihrer Materialität und Form an den Grenzen von Print und Malerei angesiedelt: serielle Muster, Vibrationen und Ornamente, die an Störmomente und Interferenzen von Bildschirmen erinnern. 

Arkadisch muten die schönen, aus der Renaissance übernommenen Körper bei Sanam Khatibi (geb. 1976 in Teheran, lebt und arbeitet in Brüssel und Mexico City) an. Mysteriös ist die Landschaft, in die sie gesetzt sind und wie in Giorgiones Tempesta eröffnet sich eine Vielfalt an Interpretationsmöglichkeiten.

Ruhig, reduziert, mit feinsten Nuancierungen und auf den ersten Blick monochrom erscheinen die Bilder von Marlen Letetzki (geb. 1990 in Weimar, lebt und arbeitet in Berlin). Erst durch aufmerksame Betrachtung und bewusste Wahrnehmung eröffnet sich ein reiches Farbenspektrum.

Katherina Olschbaur (geb. 1983 in Bregenz, lebt und arbeitet in Wien) zeigt in ihrer aktuellen Serie Ausschnitte musealer Innenräume, deren spiegelnde Vitrinen die darin enthaltenen Objekte fragmentieren, reflektieren oder auch nur andeuten. 

Zombiehafte Gestalten und brutale, metallische Kälte beherrschen die großformatige, in der Ausstellung gezeigte Malerei von Justine Otto (geb. 1974 in Zabrze, Polen, lebt und arbeitet in Berlin). An Tarantinoeske Filmszenarien erinnert das rätselhafte und schaurige Narrativ des Bildes.

Lea Asja Pagenkamper (geb. 1976 in Berlin, lebt und arbeitet in Berlin) war 2005 Meisterschülerin bei Baselitz [sic!]. Ihre Schrift-Arbeit eröffnet einen urbanen Raum, der weder zeitlich noch lokal identifizierbar und somit austauschbar ist. Die kalten, von Graffiti und Schmierereien verunstalteten Betonwände suggerieren den titelgebenden „Abgang“...

T-Shirts als Protagonisten in Titania Seidls (geb. 1988 in Wien, lebt und arbeitet in Wien) neuesten Arbeiten? Diese angedeutete Figürlichkeit und ihre intensive Farbigkeit verbinden sich zu einer abstrakten Komposition.

Man könnte meinen, dass die Arbeiten von Natalia Załuska (geb. 1984 in Krakau, Polen, lebt und arbeitet in Wien und Paris) der von Peter Schjedal beschriebenen Krise einer symbolisch aufgeladenen Malerei entsprechen: „Irregularitäten, Schnitte, Ritzungen, Kratzer, die das Ebenmaß einer perfekt exekutierten Geometrie stören und den Illusionismus einer Kunst der intakten Schönheit der Form brechen“ (Thomas Mießgang). Trotz Sequenzierung und verdichteter Wiederholung erweitern ihre Bilder den Begriff der Minimal Art, den sie formal bedienen.


Zurück

Galerie
Ausstellungsansicht SUMMER IN THE CITY, 2016LEA ASJA PAGENKEMPER<br /><em>Abgang I</em>, 2004<br />Öl auf Leinwand<br />250 x 250 cm TITANIA SEIDL<br /><em>Ripley's Game</em>, 2016<br />Öl auf Leinwand<br />170 x 130 cm Ausstellungsansicht SUMMER IN THE CITY, 2016SANAM KHATIBI<br /><em>With tenderness and longing</em>, 2015<br />Öl auf Leinwand<br />160 x 200 cmSANAM KHATIBI<br /><em>Violets for my furs</em>, 2015<br />Öl auf Leinwand<br />60 x 50 cm Ausstellungsansicht SUMMER IN THE CITY, 2016Ausstellungsansicht SUMMER IN THE CITY, 2016MARLEN LETETZKI<br /><em>Ohne Titel</em>, 2015<br />Öl auf Schleiernessel auf MDF<br />110 x 90 cm MARLEN LETETZKI<br /><em>Ohne Titel</em>, 2015<br />Öl auf Schleiernessel auf MDF<br />110 x 90 cm Ausstellungsansicht SUMMER IN THE CITY, 2016MAUREEN KAEGI<br /><em>Ohne Titel</em>, 2012<br />Öl auf Papier<br />219 x 151 cm MAUREEN KAEGI<br /><em>Ohne Titel</em>, 2012<br />Öl auf Papier<br />61 x 52 cm Ausstellungsansicht SUMMER IN THE CITY, 2016KATHERINA OLSCHBAUR<br /><em>Reflections</em>, 2015<br />Öl auf Leinwand<br />140 x 155 cm Ausstellungsansicht SUMMER IN THE CITY, 2016FLORA HAUSER<br /><em>Ein Dilemma nordwestlich von Wien, nach der Mittagspause / Vorbesprechung</em>, 2016<br />Buntstift auf Leinwand<br />je 100 x 70 cm Ausstellungsansicht SUMMER IN THE CITY, 2016OLIVIA KAISER<br /><em>nothing that I have done</em>, 2015 <br />Öl auf Leinwand<br />190 x 145 cm Ausstellungsansicht SUMMER IN THE CITY, 2016JUSTINE OTTO<br /><em>prozac</em>, 2016<br />Öl auf Leinwand<br />160 x 150 cm GABRIELE FULTERER / CHRISTINE SCHERRER<br /><em>Torso</em>, 2016<br />Acryl auf Leinwand<br />120 x 120 cm Ausstellungsansicht SUMMER IN THE CITY, 2016Ausstellungsansicht SUMMER IN THE CITY, 2016ALEJANDRA HERNÁNDEZ<br /><em>Shoe</em>, 2013<br />Öl auf Leinwand<br />150 x 130 cm 6.2. Alejandra Hernandez, Chloe, oil on canvas, 90 x 80 cm, 20157.7. Natalia Zaluska, oT, 2016, 100 x 85 cm

Zurück