Künstler / Projekt
WINDOW 24
Ausstellungstitel
SKIP ARNOLD

Zurück

Ausstellungsdauer: 17. 05. - 22. 06. 2013

Zurück

— Text
Beschreibung

Skip Arnold steht in der Tradition der Body Art und des Aktionismus. In seinen Performances sucht der Künstler Extreme und lotet die Grenzen körperlicher Belastbarkeit aus. Arnold isoliert und verfremdet alltägliche und funktionalisierte Bewegungsabläufe und Verhaltensmechanismen. Man stößt in seiner Kunst auf Grenzgängerisches wie bei Chris Burden, Masochistisches wie bei Bob Flanagan, Aggressiv-Verstörendes wie bei Bruce Nauman und Exhibitionistisches wie bei Carolee Schneeman.

In Window 24 werden zwei Videos des Künstlers gezeigt.

SKIP ARNOLD, geboren 1957 in Binghamton, New York, lebt und arbeitet in Los Angeles und Paris. 

Ausgewählte Ausstellungen: 2012 HEAD SHAKING 2, Škoda Palace und New Town Hall, Prag; Under Constant Threat, Museum of Contemporary Art of Rio do Sul, Porto Alegre, Brasilien; 2011 SKIP ARNOLD | Portrait Paris December 2004 & Portrait #2 Paris December 2004, Pepin Moore Gallery, Los Angeles; 2010 No Show, Spencer Brownstone Gallery, New York; 15 Minutes Of Fame: Portraits From Ansel Adams To Andy Warhol, Orange County Museum of Art, USA; 2009 100 Years (version #2), PS1, New York; We Inturupt This Program, Mercer Art Gallery, Toronto; 2008 California Video, The J. Paul Getty Museum, Los Angeles; 2007 VIDEO FILMS 1983-2007, Christine König Galerie, Wien; Evidence of Movement, The Getty Research Institute, Los Angeles; 2006 Mirror Mirror, Aeroplastics Contemporary, Brüssel; 2004 SKIP ARNOLD, Video Wall, Kunsthalle Wien; Handlungsanweisungen, Kunsthalle Wien.

Zurück

Galerie
SKIP ARNOLD<br />VIDEOSTILL a<em>ction #5</em>, 2013<br />01:06 min SKIP ARNOLD<br />VIDEOSTILL <em>Spin</em>, 1999<br />06:00 min WINDOW 24: SKIP ARNOLDWINDOW 24: SKIP ARNOLD

Zurück