Künstler / Projekt
MARGHERITA SPILUTTINI
Ausstellungstitel
Täuschung und Leere

Zurück

Ausstellungsdauer: 14. 03. - 03. 05. 2014

Zurück

— Text
Beschreibung
Die Welt ist alles, was der Fall ist, sagt der Philosoph. Doch was ist der Fall? Das, was wir zu erkennen glauben, wenn wir das Abbild eines Objekt, einer Szene, einer architektonischen Konfiguration betrachten? Was uns vorgegaukelt wird, wenn wir in sinnlicher Gewißheit unserer Sache sicher zu sein scheine ´Strategien gegen Architekturen` hat die Band Einstürzende Neubauten eine ihrer Platten genannt. Die Ausstellun ´Täuschung und Leere` nun arbeitet nicht gegen Architekturen, sondern versucht, durch die Architekturen hindurch in die existentielle Tiefe zu dringen. In der Zusammenstellung der Arbeiten von Margherita Spiluttini und Thomas Draschan werden unterschiedliche Modalitäten der Aufsprengung des Raum-Zeit-Kontinuums ästhetisch implementiert.

Margherita Spiluttini, eine der international bedeutendsten Architekturfotografinnen, zeigt im vorderen Bereich der Galerie Räume, die in der dokumentierten Form nicht mehr existieren, in die sich gewissermaßen die Furie des Verschwindens eingenistet hat: das Arbeitszimmer der verstorbenen Architektin Margarethe Schütte-Lihotzky, die von Hermann Czech entworfene Bar im Palais Schwarzenberg oder die von Adolf Loos gestaltete Bank in der Mariahilferstrasse, in der sich längst eine Billigmode-Kette befindet und künftig auch die Räume der Wiener Generali Foundation. Es sind präzise komponierte Fotos, die - menschenleer und trotzdem von gelebtem Leben erfüllt - in kalter Pracht von jenem Abyssos erzählen, in den die Zeit stürzt, um sich in Ewigkeit zu verwandeln. Man kann dem nichtenden Nichts bei der Arbeit zusehen. Im zweiten Raum präsentiert Margherita Spiluttini illusionistische Raumkonzeptionen wie die gemalte Kuppel der Jesuitenkirche oder die Exotismen des Bergl-Zimmers im Stift Melk. Trompe l`oeil- Effekte und phantasmagorische Gegenwelten, ornamentale Fülle und präzise Strukturanalyse: Dialektik des Allzumenschlichen.

Der Künstler Thomas Draschan versucht mit den Mitteln des Films eine Approximation an die aus geschichteten Quadern gebaute Kirche zur Heiligsten Dreifaltigkeit von Fritz Wotruba, die wie ein abweisendes Bollwerk in der Landschaft steht. Der Film ist aus fotografischen Einzelbildern komponiert, die über einen längeren Zeitraum aufgenommen wurden und unterschiedliche Jahreszeiten ebenso berücksichtigen wie unterschiedliche Routen innerhalb und außerhalb des Gebäudes. Während bei Spiluttini die Zeit gefroren erscheint, besser gesagt: längst aus dem Bild entwichen zu sein scheint, beginnt sie bei Draschan zu rasen und in ihrem zyklomotorischen Furor den Betrachter einzusaugen. Die visuelle Stolperästhetik entfaltet sich zu einer perforierten Erzählung, in der das, was gar nicht oder nur für den Bruchteil einer Sekunde zu sehen ist, wichtiger zu sein scheint als das Erkennbare. So gelingt Draschan die psychogeographische Vermessung eines architektonischen Meisterwerkes, das in dem Augenblick, in dem es ein Geheimnis preisgibt, ein neues Rätsel schafft. Täuschung und Leere, Wahrheit und Fülle. Was ist nun der Fall?

Zurück

Galerie
MARGHERITA SPILLUTINI<br />Ausstellungsansicht <em>Täuschung und Leere,</em> 2014<br />Christine König Galerie MARGHERITA SPILUTTINI, 2014<br /><em>Generali Foundation, Wien, AT, Architekten Jabronegg & Pàlffy</em>, 2010<br />390 x 545 cm MARGHERITA SPILUTTINI<br /><em>Arbeitszimmer von Margarete Schütte-Lihotzky, Wien, AT</em>, 2000<br />C-Print auf Alu-Dibond<br />80 x 100 cm<br />gerahmt<br />Ed. 1/5 + 1 a.p.MARGHERITA SPILUTTINI  <br /><em>Hallenbad im Südbahnhotel Semmering, AT, Architekten Emil Hoppe, Otto Schönthal</em>, 1991 <br />C-Print auf Alu-Dibond <br /> 48 x 57 cm<br /> gerahmt <br /> Ed. 1/5 + 1 a.p.MARGHERITA SPILUTTINI  <br /><em>Ehemalige temporäre Kunsthalle Karlsplatz, Wien, AT, Architekt Adolf Krischanitz</em>, 1992 <br />C-Print auf Alu-Dibond <br /> 40 x 50 cm <br />gerahmt <br /> Ed. 1/5 + 1 a.p.MARGHERITA SPILUTTIN<br /><em>Bank Austria Kundenzentrum, Wien, AT, Architekt Hermann Czech</em>, 1997<br />C-Print auf Alu-Dibond<br />48 x 57 cm<br />gerahmt<br />Ed. 1/5 + 1 a.p.MARGHERITA SPILUTTIN<br /><em>Brasserie Engländer im ehemaligen Hutgeschäft Habig, Wien, A, Möbel von Franz West, Peter Kogler</em>, 1997<br />C-Print auf Alu-Dibond<br />80 x 100 cm<br />gerahmt<br />Ed. 1/5 + 1 a.p.MARGHERITA SPILUTTINI<br /><em>Gasometer Wien, AT, Architekt Franz Kapaun</em>, 1997<br />C-Print auf Alu-Dibond<br />80 x 100 cm<br />gerahmt<br />Ed. 1/5 + 1 a.p.MARGHERITA SPILLUTINI<br />Ausstellungsansicht <em>Täuschung und Leere,</em> 2014<br />Christine König Galerie MARGHERITA SPILUTTINI<br />Österreich Pavillon bei der Frankfurter Buchmesse, D, Architekt Adolf Krischanitz, 1995<br />C-Print <br />40 x 60 cm<br />gerahmt<br />Ed. 2/5 + 1 a.p. <br />MARGHERITA SPILUTTINI<br /><em>Südbahnhof Wien, AT, Architekt Heinrich Hrdlicka, Wien, </em>1995<br />C-Print <br />40 x 60 cm<br />gerahmt<br />Ed. 1/5 + 1 a.p. MARGHERITA SPILUTTINI<br /><em>Eigenes Haus Karl Schwanzer, Wien, AT, Architekt Karl Schwanzer, </em>1995<br />C-Print auf Alu-Dibond<br />40 x 60 cm<br />gerahmt<br />Ed. 1/5 + 1 a.p.  MARGHERITA SPILUTTINI  <br /><em>Globushaus Höchstädtplatz, Wien, AT, ArchitektInnen Wilhelm Schütte, Margarete Schütte-Lihotzky, Fritz Weber, Karl Ede</em>, 1991<br /> s/w-Baryt-Print auf Alu-Dibond <br /> 60 x 50 cm gerahmt <br /> Ed. 1/5 + 1 a.p.MARGHERITA SPILUTTINI <br /><em>Südbahnhof Wien, AT, Architekt Heinrich Hrdlicka</em>, 1991 <br />s/w-Baryt-Print auf Alu-Dibond <br />60 x 50 cm <br />gerahmt <br />Ed. 1/5 + 1 a.p.MARGHERITA SPILLUTINI<br />Ausstellungsansicht <em>Täuschung und Leere,</em> 2014<br />Christine König Galerie MARGHERITA SPILUTTINI <br /> <em>Divisible by Two, Installation, St. Pölten, AT, John Whiteman</em>, 1988 <br />C-Print auf Alu-Dibond<br />50 x 40 cm<br />gerahmt<br />  Ed. 1/5 + 1 a.p.MARGHERITA SPILUTTINI <br /><em>Divisible by Two, Installation, St. Pölten, AT, John Whiteman</em>, 1988 <br />C-Print auf Alu-Dibond<br />50 x 40 cm<br />gerahmt<br />Ed. 1/5 + 1 a.p.<br />MARGHERITA SPILUTTINI  <br /><em>Museum des 20. Jahrhunders (20er Haus), Nr. 2, Wien, A, Architekt Karl Schwanzer</em>, 2007<br /> C-Print auf Alu-Dibond <br />50 x 60 cm <br />gerahmt<br /> Ed. 2/5 + 2 a.p.MARGHERITA SPILUTTINI<br /><em>Anglo-Österreichische Bank (später Zentralsparkasse, Bank Austria), Wien, AT, Architekt Adolf Loos</em>, 1981<br />s/w-Baryt-Print<br />20 x 30 cm<br />gerahmt<br />Ed. 1/5 + 1 a.p.MARGHERITA SPILUTTINI<br /><em>Café Schwarzenberg, Wien, AT</em>, 1979<br />s/w-Baryt-Print<br />20 x 30 cm<br />gerahmt<br />Ed. 1/5 + 1 a.p.MARGHERITA SPILUTTINI<br /><em>Café Schwarzenberg, Wien, AT</em>, 1979<br />s/w-Baryt-Print<br />20 x 30 cm<br />gerahmt<br />Ed. 1/5 + 1 a.p.MARGHERITA SPILUTTINI <br /> <em>Südbahnhof Wien, AT, Architekt Heinrich Hrdlicka</em>, 1991 <br />s/w-Baryt-Print auf Alu-Dibond <br /> 50 x 60 cm <br />gerahmt <br /> Ed. 1/5 + 1 a.p.MARGHERITA SPILUTTINI<br /><em>Anglo-Österreichische Bank (später Zentralsparkasse, Bank Austria), Wien, AT, Architekt Adolf Loos</em>, 1981<br /> s/w-Baryt-Print<br />20 x 30 cm<br />gerahmt<br />Ed. 1/5 + 1 a.p.MARGHERITA SPILLUTINI<br />Ausstellungsansicht <em>Täuschung und Leere,</em> 2014<br />Christine König Galerie MARGHERITA SPILUTTINI, 2014<br /><em>Generali Foundation, Wien, AT, Architekten Jabronegg & Pàlffy</em>, 2010<br />390 x 545 cm MARGHERITA SPILUTTINI<br /><em>Bar im Palais Schwarzenberg, Wien, AT, Architekt Hermann Czech</em>, 1990<br />s/w-Baryt-Print auf Alu-Dibond<br />40 x 60 cm<br />gerahmt <br />Ed. 1/5 + 1 a.p.MARGHERITA SPILUTTINI<br /><em>Literarisches Quartier Alte Schmiede, Wien, AT, Architekt Franz E. Kneissl</em>, 1995<br />C-Print auf Alu-Dibond<br />60 x 80 cm<br />gerahmt<br />Ed. 1/5 + 1 a.p.MARGHERITA SPILUTTINI<br />  <em>Foyer des Südbahnhotel Semmering, AT, Architekten Emil Hoppe, Otto Schönthal</em>, 1991<br /> C-Print auf Alu-Dibond<br />  80 x 100 cm<br /> gerahmt<br />  Ed. 1/5 + 1 a.p.MARGHERITA SPILUTTINI<br />  <em>Gartenbaukino Wien, AT, Architekt Robert Kotas</em>, 1991 <br />s/w-Baryt-Print auf Alu-Dibond <br /> 60 x 80 cm<br /> gerahmt <br />Ed. 1/5 + 1 a.p.MARGHERITA SPILUTTINI <br /> <em>Messepalast Wien vor Umbau zum Museumsquartier, AT</em>, 1996 <br />C-Print auf Alu-Dibond <br /> 48 x 57 cm <br />gerahmt<br />  Ed. 1/5 + 1 a.p.MARGHERITA SPILLUTINI<br />Ausstellungsansicht <em>Täuschung und Leere,</em> 2014<br />Christine König Galerie MARGHERITA SPILUTTINI<br /><em>Jesuitenkirche, Wien, AT, Architekt Andrea Pozzo,</em> 2003<br />C-Print auf Alu-Dibond <br />115 x 150 cm<br />gerahmt <br />Ed. 1/5 + 1 a.p.MARGHERITA SPILUTTINI<br /><em>Michaelerkuppel, Wien, AT, Architekt Johann Bernhard Fischer von Erlach</em>, 2004<br />C-Print auf Alu-Dibond<br />95 x 120 cm<br /> gerahmt<br />Ed. 1/5 + 1 a.p.MARGHERITA SPILLUTINI<br />Ausstellungsansicht <em>Täuschung und Leere,</em> 2014<br />Christine König Galerie MARGHERITA SPILUTTINI<br /><em>Gartenpavillon Stift Melk, AT, Fresko von Johann Wenzel Bergl, Nr. 2, </em>2008<br />C-Print auf Alu-Dibond<br />80 x 100 cm<br />gerahmt<br />Ed. 2/5<br />MARGHERITA SPILUTTINI<br /><em>Gartenpavillon Stift Melk, AT, Fresko von Johann Wenzel Bergl, Nr 3.</em>, 2008<br /> C-Print auf Alu-Dibond<br />80 x 100 cm<br />gerahmt<br />Ed. 2/5MARGHERITA SPILUTTINI<br /><em>Gartenpavillon Stift Melk, AT, Fresko von Johann Wenzel Bergl, Nr. 4</em>, 2008<br />C-Print auf Alu-Dibond<br />80 x 100 cm<br />gerahmt<br />Ed. 2/5<br />MARGHERITA SPILUTTINI<br /><em>Gartenpavillon Stift Melk, AT, Fresko von Johann Wenzel Bergl, Nr. 1, </em>2008<br />C-Print auf Alu-Dibond<br />80 x 100 cm<br />gerahmt<br />Ed. 2/5<br />MARGHERITA SPILUTTINI<br /><em>Gartenpavillon Stift Melk, AT, Fresko von Johann Wenzel Bergl, Detail 2, </em>2008<br />C-Print<br />40 x 30 cm<br />gerahmt<br />Ed. 2/5<br />MARGHERITA SPILUTTINI<br /><em>Gartenpavillon Stift Melk, AT, Fresko von Johann Wenzel Bergl, Detail 1.</em>,2008<br />C-Print<br />40 x 30 cm<br />gerahmt<br />Ed. 2/5MARGHERITA SPILUTTINI<br /><em>Gartenpavillon Stift Melk, AT, Fresko von Johann Wenzel Bergl, Detail 3,</em> 2008<br />C-Print<br />40 x 30 cm<br />gerahmt<br />Ed. 2/5<br />MARGHERITA SPILUTTINI<br /><em>Gartenpavillon Stift Melk, AT, Fresko von Johann Wenzel Bergl, Detail 4,</em> 2008<br />C-Print<br />40 x 30 cm<br />gerahmt<br />Ed. 2/5<br />MARGHERITA SPILLUTINI<br />Ausstellungsansicht <em>Täuschung und Leere,</em> 2014<br />Christine König Galerie 

Zurück